Pressemitteilungen
16.11.2016
Office Cap Anamur

 

 

In unserem aktuellen Rundbrief berichten wir über unsere Arbeit in Syrien, Sierra Leone und dem Sudan. Unser Rundbrief als PDF

31.10.2016
Office Cap Anamur

 

>>> 5.11. bis 17.12.2016
in der Art of Buna Galerie in Köln

 

 
Seit über 30 Jahren arbeitet der Fotograf Jürgen Escher für Cap Anamur. Das Leitmotiv seiner Arbeit ist, nach seinen eigenen Worten, die Würde, die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens. Er arbeitet vorwiegend in den Ländern der "Dritten Welt" - in Asien, Lateinamerika und Afrika.
18.10.2016
Office Cap Anamur

 

 

Am 29.10. ist Cap Anamur auf dem Nachtflohmarkt in Köln-Ehrenfeld. Es gibt eine Tombola, deren kompletter Erlös in unsere Projekte fließt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

16.09.2016
Office Cap Anamur

 

 

Cap Anamur sucht eine/n studentische/n Praktikantin/Praktikanten für die Erstellung unserer neuen Webseite. Erfahrungen in diesen Bereichen sind hilfreich. Es handelt sich um ein vergütetes Praktikum.

15.09.2016
Office Cap Anamur

 

 

Bestellen Sie die Cap-Anamur-Tasse für 5 Euro. Erhältlich in unserem Kölner Büro oder über den Postversand (innerhalb Deutschlands zzgl. 5 Euro für Verpackung und Versand.)

26.08.2016
Office Cap Anamur

 

 

Edition Art of Buna ARTISTS FOR CAP ANAMUR (Köln, 2016). Der Erlös des 12teiligen Postkarten-Sets kommt Cap Anamur zugute.

Medienecho
02.11.2016
Neue Westfälische

Die Neue Westfälische Zeitung berichtet über die Reise unseres Fotofrafen Jürgen Escher in den Libanon.

>>> Artikel als PDF.

02.11.2016
Westfalen-Blatt

H e r f o r d (WB). Jürgen Escher ist von der Einstellung der Libanesen beeindruckt: »Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit ihren syrischen Schwestern und Brüdern zu helfen «, sagt der Foto-Journalist. Dabei machten die Flüchtlinge aus Syrien und Palästina fast ein Drittel der Bevölkerung aus.

>>> Artikel als PDF

20.10.2016
Weser Kurier

 

 

Bremen. Als der Allgemeinmediziner Igor Kindler die Zusage für einen sechsmonatigen Aufenthalt in der Zentralafrikanischen Republik erhielt, überlegte er nicht lange: Er kündigte seine Arbeitsstelle und reiste in das von der Hilfsorganisation „Cap Anamur“ unterstützte Krankenhaus in Bossembélé, um den Menschen mit seinen medizinischen Kenntnissen zu helfen.

21.09.2016
RTL WEST

 

 

Gestern wurde der NRW Staatspreis verliehen - zum ersten Mal in seiner 30-jährigen Geschichte posthum. Der verstorbene Rupert Neudeck und seine Frau Christel erhielten die höchste Auszeichnung des Landes zur Würdigung ihres humanitären Lebenswerks und ihrer Verdienste für Menschen in Not. RTL West berichtet: Video

27.07.2016
Kieler Nachrichten

Das war mutig: Anfang des Jahres ging die Krankenschwester Kathinka Degen mit der Hilfsorganisation Cap Anamur für sechs Monate in die Zentralafrikanische Republik. In dem Binnenstaat herrscht seit 2013 ein blutiger Konflikt zwischen Christen und Muslimen; Hunderttausende sind auf der Flucht.

28.06.2016
WDR Aktuelle Stunde

Als Studiogast im Interview: Dr. Werner Strahl

Projektberichte
02.12.2016
Bernd Göken

 

 

Liebe Leserinnen und Leser, bei meinem Projektbesuch im November konnte ich mich von der hohen Wirksamkeit unserer Arbeit in Bangladesch überzeugen. Neben staatlichen Krankenhäusern erhalten nun auch vermehrt Kliniken unsere Unterstützung, die von nichtstaatlichen Partnern geführt werden. Diese Einrichtungen sind aufgrund ihres schmalen Verwaltungsapparats deutlich flexibler als staatliche Häuser und legen den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Versorgung der ärmsten Bevölkerungsschichten.

16.11.2016
Office Cap Anamur

 

 

"Es ist schön mitzuerleben, wie sich das Projekt entwickelt. Ein großer Erfolg ist unsere Impfkampagne. Seitdem 2011 der Krieg nach neun Jahren Waffenstillstand erneut ausgebrochen ist, wurde kein Kind mehr geimpft. Bei dem folgenden Masernausbruch starben viele Kinder an der Infektion. Wir haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, Impfstoff zu organisieren, ihn sicher in die Berge zu bringen und insgesamt knapp 80.000 Kinder unter fünf Jahren in den gesamten Nuba-Bergen zu impfen."

16.11.2016
Office Cap Anamur

 

 

Neben der Unterstützung von drei Krankenhäusern in Syrien selbst engagieren wir uns für syrische Flüchtlinge in den Nachbarländern, wo die Menschen zum Teil seit Jahren vergeblich auf eine Rückkehr in ihr Heimatland hoffen. Wir unterstützen zwei Kliniken in Jordanien und betreiben ein Projekt im Libanon, bei dem wir syrischen Männern, Frauen und Kindern durch den Transport in Krankenhäuser und die Bezahlung ihrer Behandlung eine medizinische Versorgung ermöglichen.

16.11.2016
Office Cap Anamur

 

 

Die öffentliche Aufmerksamkeit für die zahlreichen Krisen und Kriege dieser Welt ist begrenzt. Entsprechend spärlich ist oft das Hilfsangebot, das Menschen in langwierigen humanitären Notlagen zuteilwird. Dabei handelt es sich bei ihnen zumeist um Menschen aus ohnehin schon armen und marginalisierten Bevölkerungsgruppen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in eben solchen Notlagen zu helfen.

31.10.2016
Office Cap Anamur

 

 

Seit gut zweieinhalb Jahren arbeiten wir in der Zentralafrikanischen Republik. Neben der Verbesserung der medizinischen Versorgung durch Fortbildung der medizinischen Kollegen stehen bei diesem Einsatz vor allem die Instandsetzung des Krankenhauses sowie dessen Ausbau im Fokus. Nach und nach renovieren wir die einzelnen Gebäude, bauen wenn es nötig ist größere Stationen und optimieren die räumlichen Strukturen.

CENTRAL AFRICAN REPUBLIC | Extension and development of the hospital in Bossembélé: Almost since three years we are active in Central African Republic. Besides the improvement of medical care by education and training for medical staff, our focus is on the refurbishment and further extension of the hospital. Step by step we renovate the buildings, built new stations where necessary and optimize building structures.

18.10.2016
Office Cap Anamur

 

 

Im Mai öffnete unsere erste Schule in Judeegaun ihre Pforten, Ende September fand nun auch die feierliche Eröffnung unserer zweiten Schule in Chandeni statt. Zum Fest kamen rund 500 Dorfbewohner sowie die 15 Direktoren der benachbarten Schulen. Während des Festes bedankten sich die Vertreter der Gemeinschaft herzlich bei Cap Anamur und den deutschen Spendern für ihre Unterstützung.

NEPAL | Reconstruction: Our second school opens: In April 2015, an earthquake in the Himalayas devastated large swathes of Nepal. Cap Anamur immediately sent an emergency relief team to the country to distribute food to the residents of the mountain village Judeegaun and provide medical care. Our planning for the construction of two new earthquake-resistant schools for the villages of Judeegaun and Chandeni began shortly thereafter. In May, the first school opened in Judeegaun, with the celebration for the opening of the second school taking place in Chandeni at the end of September.

NEPAL | Nuevos pozos para nuestras escuelas: Después del terremoto devastador en abril 2015 al este de la capital de Kathmandu empezamos a planear ya durante la fase de ayuda emergente  nuestras medidas de reconstrucción. Sólo 11 meses después ya terminamos con la construcción de la escuela en el pueblo montañés de Judeegaun. Durante los últimos días fuimos capaces de inaugurar la segunda escuela en Chandeni.

Inhalt abgleichen